Technology

Wie man Hass produziert: Big Tech, IT-Zellen und Narenda Modis BJP

Mit Hilfe eines Whistleblowers hat eine bahnbrechende investigative Recherche von The Wire eine geheime App namens “Tek Fog” aufgedeckt, ein ausgeklügeltes Tool zur Verbreitung von Desinformationen im Internet. Es wird von IT-Zellen mit Verbindungen zur indischen BJP eingesetzt, um politische Gegner, Muslime und Journalist*innen ins Visier zu nehmen.
Das Ziel der App ist es, die wichtigsten sozialen Medien und verschlüsselten Messaging-Plattformen zu kapern, um rechte Propaganda in der indischen Öffentlichkeit zu verbreiten. Mit der Untersuchung von The Wire erhält die indische Öffentlichkeit zum ersten Mal Einblick in ein Netzwerk von öffentlichen und privaten Akteuren, die zusammenarbeiten, um den öffentlichen Diskurs in Indien zu untergraben.
Das Ziel der App ist es, die wichtigsten sozialen Medien und verschlüsselten Messaging-Plattformen zu kapern, um rechte Propaganda in der indischen Öffentlichkeit zu verbreiten. Mit der Untersuchung von The Wire erhält die indische Öffentlichkeit zum ersten Mal Einblick in ein Netzwerk von öffentlichen und privaten Akteuren, die zusammenarbeiten, um den öffentlichen Diskurs in Indien zu untergraben.

Im Januar 2022 veröffentlichte die indische Publikation und PI-Syndikatspartner “The Wire” eine dreiteilige Serie über eine Recherche zur Tek Fog-App. Der folgende Text ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der Recherche. Die ganze Serie — einschließlich der von den Autoren Ayushman Kaul und Devesh Kumar angewandten investigativen Methoden — findet sich hier.

In einer Reihe von Tweets im April 2020 legt ein anonymer Twitter-Account @Aarthisharma08, der behauptet ein verärgerter Mitarbeiter der Informationstechnologie-Zelle (IT-Zelle) der Bharatiya Janata Party (BJP) zu sein, die Existenz einer hochentwickelten und geheimen App namens "Tek Fog" nahe.

Der angebliche Mitarbeiter behauptet, dass diese App von politischen IT-Zellen der Regierungspartei benutzt wird, um die Popularität der Partei künstlich aufzublähen, ihre Kritiker*innen zu schikanieren und die öffentliche Wahrnehmung auf den wichtigsten Social-Media-Plattformen massiv zu manipulieren.

Die Quelle behauptete, sich entschieden zu haben, Informationen weiterzugeben, nachdem ihr vermeintlicher Betreuer – Devang Dave, ehemaliger nationaler Social-Media- und IT-Chef der Bharatiya Janata Yuva Morcha (die Jugend der BJP) und derzeitiger Wahlkampfmanager der Partei in Maharashtra – ein lukratives Jobangebot, das er 2018 der Quelle für den Fall unterbreitet hatte, dass die BJP bei den Lok-Sabha-Wahlen 2019 an der Macht bleiben würde, nicht einhalten konnte.

Im Laufe der zwei Jahre dauernden Korrespondenz versucht das Team von The Wire versuchte, zu überprüfen, welche Behauptungen des Whistleblowers verifiziert werden konnten und welche nicht. Darüber hinaus sollten die breiteren Auswirkungen der Existenz einer solchen App auf den öffentlichen Diskurs und die demokratischen Prozesse des Landes zu untersuchen.

Die verschiedenen Funktionen der App

Eine der Hauptfunktionen von Tek Fog besteht darin, den “Trending”-Bereich von Twitter und “Trend” auf Facebook zu kapern. Dabei werden die in der App integrierten Automatisierungsfunktionen genutzt, um Tweets und Beiträge von Einzelpersonen oder Gruppen automatisch zu retweeten oder zu teilen und bestehende Hashtags von Konten, die von den App-Mitarbeiter*innen kontrolliert werden, zu spammen.

Diese Funktion wird auch genutzt, um rechte Propaganda zu verstärken und diese Inhalte einem breiteren Publikum auf der Plattform zugänglich zu machen, so dass extremistische Narrative und politische Kampagnen populärer erscheinen, als sie tatsächlich sind.

Eine weitere besorgniserregende Funktion der App besteht darin, dass sie es ermöglicht, “inaktive” WhatsApp-Konten von Privatpersonen zu kapern und deren Telefonnummer zu verwenden, um ihren “häufig kontaktierten” oder “allen Kontakten” Nachrichten zu senden, wobei eine Technik verwendet wird, die dem “Token-Diebstahl” ähnelt. Die App-Betreiber nutzen diese Funktion auch, um die persönlichen Daten von Zielnutzern abzufragen und in eine cloudbasierte politische Datenbank aufzunehmen. Die Aufnahme von Privatpersonen in diese Datenbank macht sie zu potenziellen Zielen für künftige Belästigungs- und Trolling-Kampagnen.

Auf Screenshots und Screencasts, die The Wire gesehen hat, zeigt die App eine umfangreiche und dynamische Cloud-Datenbank von Privatpersonen, die nach Beruf, Religion, Sprache, Alter, Geschlecht, politischer Einstellung und sogar körperlichen Merkmalen kategorisiert sind. Aus den Screenshots geht auch hervor, dass diese Datenbank es den App-Betreibern ermöglicht, Einzelpersonen oder Gruppen “automatisch” zu antworten, indem sie es mit einem Google Sheet verknüpfen oder automatisch Schlüsselwörter und Phrasen generieren, von denen die meisten beleidigend oder abwertend sind.

Eine weitere wichtige Funktion in den App-Screenshots war die Möglichkeit für die App-Betreiber, alle bestehenden Konten zu löschen oder neu zuzuordnen. Diese Funktion ermöglicht es ihnen theoretisch, alle belastenden Beweise für ihre früheren Aktivitäten zu vernichten.

Wer steckt hinter Tek Fog?

Nachdem das Team die Funktionen der Tek Fog-App überprüft hatte, bat es den Whistleblower, Informationen über den Arbeitgeber zu liefern. Ein Kontoauszug und eine Gehaltsabrechnung, die von der Quelle geschickt wurden, wiesen überraschenderweise die Beteiligung von zwei Privatunternehmen, Persistent Systems und Mohalla Tech Pvt. Ltd. als “Arbeitgeber” bzw. “beauftragten Kunden” aus.

Persistent Systems ist ein 1990 gegründetes indisch-amerikanisches börsennotiertes Unternehmen für Technologiedienstleistungen. Mohalla Tech Pvt. Ltd. ist das Unternehmen hinter Sharechat, einer beliebten, von Twitter finanzierten Social-Media-Plattform in indischer Regionalsprache.

Die Quelle erklärte, dass Persistent Systems sie als “Social Media Incharge” in der Unternehmenszentrale in Nagpur, Indien, beschäftigt. Ihr aktuelles Projekt zum Betrieb der Tek Fog-App erforderte jedoch eine enge Zusammenarbeit mit Sharechat und der Person, die der Informant als unmittelbaren Vorgesetzten identifizierte, Devang Dave, dem ehemaligen nationalen Social-Media- und IT-Leiter der BJYM und derzeitigen Wahlkampfmanager der BJP in Maharashtra.

Die Nutzung von Sharechat

Die Quelle behauptete, dass die App-Betreiber Sharechat, das Flaggschiffprodukt von Mohalla Tech Pvt. Ltd., zum Testen und Kuratieren von Fake News, politischer Propaganda und Hassreden nutzten, bevor sie diese automatisch an andere beliebte Social-Media-Plattformen wie Twitter, Facebook und WhatsApp weiterleiteten.

Sharechat wird als Indiens führende Social-Media-App vermarktet und verfügt über Tausende von regionalen Communities, die es Millionen von Nutzer*innen ermöglichen, Beiträge, Nachrichten, Fotos, Memes und Videos in ihrer lokalen Sprache zu teilen. Die App fungiert sowohl als soziales Netzwerk, in dem Nutzer*innen Konten folgen und bestehenden Nutzer*innen Nachrichten senden können, als auch als offene Broadcasting-Plattform, auf der Menschen Inhalte mit Fremden teilen.

Sharechat unterstützt 14 verschiedene Landessprachen und konzentriert sich auf hyperlokale Inhalte, die Indiens wachsende Gruppe nicht-englischsprachiger Social-Media-Nutzer*innen ansprechen, die vor allem aus den Tier-2- und Tier-3-Städten stammen. Das Unternehmen, das nach eigenen Angaben 160 Millionen Nutzer*innen in Indien hat, erhielt im April 2021 502 Millionen US-Dollar von Tiger Global, Snap und einigen bestehenden Investoren wie Twitter sowie 145 Millionen US-Dollar in einer neuen Finanzierungsrunde im vergangenen Juli, wodurch das Unternehmen mit fast 3 Milliarden US-Dollar bewertet wurde.

Während der Wahlen in Uttar Pradesh im Jahr 2017 veröffentlichte Ankur Shrivastava, der Produktverantwortliche bei Sharechat, einen Beitrag auf Medium, in dem er die Maßnahmen des Unternehmens hervorhob, um politische Parteien für die Social-Media-Plattform zu gewinnen. Dazu gehörte die Schaffung spezieller Communities und Tags für regionale Parteien und die Erstellung eines Beliebtheitsindex für sie bei den UP-Wahlen. Ein Jahr später veröffentlichte MoneyControl einen Artikel, in dem aufgezeigt wurde, dass mehrere regionale und nationale Parteien Profile auf der volkstümlichen Plattform erstellt hatten, in der Hoffnung, den Zugang der Plattform zu ihrem überwiegend regionalen Publikum zu nutzen.

Auf wen hat es die App abgesehen?

Eines der wichtigsten – und beunruhigendsten – Merkmale von Tek Fog sind hartkodierte Belästigungsmodule und die Art und Weise, in der diese von einem riesigen Netzwerk verwalteter Konten eingesetzt werden, um Kritiker*innen, politische Gegner*innen und normale Bürger*innen ins Visier zu nehmen. Tek Fog scheint besonders effektiv gegen Journalist*innen eingesetzt worden zu sein, die in den sozialen Medien aktiv sind und deren Arbeit oder Beiträge dem offiziellen Narrativ der BJP zuwiderlaufen. Ziel ist es, durch Missbrauch und Belästigung nicht nur abweichende Meinungen und Kritik zu unterdrücken, sondern auch Einzelpersonen einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.

Wie also funktioniert diese “Belästigungs”-Funktion? Die Quelle erklärte, dass die Betreiber der App zunächst auf die in Tek Fog integrierte Personendatenbank zugreifen, um die Zielpersonen zu identifizieren. Die Datenbank enthält Studierende, Journalist*innen, Satiriker*innen, Schauspieler*innen, Social-Media-Influencer*innen, Geistliche und viele andere, zusammen mit Informationen über ihre Religion, ihr Geschlecht, ihre sexuelle Orientierung, ihre Sprache, ihr Alter, ihre politische Zugehörigkeit und in einigen Fällen auch körperliche Merkmale wie Hautfarbe und sogar Brustgröße. All diese Informationen ermöglichen es den Betreibern, bestimmte Personen auf der Grundlage ihrer Indikatoren gezielt anzusprechen – von der Belästigung über mehrere Konten bis hin zum Senden beleidigender Nachrichten in ihren privaten Twitter-Posteingang.

Die am häufigsten ins Visier genommenen Gruppen waren Frauen und Muslime, wie eine Überprüfung der Screenshots und Screencasts der App ergab, die die Quelle zur Verfügung stellte.

Die meisten der angegriffenen Frauen waren in der Lage, ihre eigenen Online-Erfahrungen mit diesen Enthüllungen über Tek Fog in Verbindung zu bringen. "Ich bin nicht überrascht", tweetete Rana Ayyub, als The Wire diese Daten auf Twitter veröffentlichte. “Von Pornovideos, frauenfeindlichen, gruppenbezogenen Beschimpfungen bis hin zu Rufmord – ich habe alles gesehen, ermöglicht durch die Regierung. Die #tekfog-Untersuchung von The Wire bestätigt, worauf die meisten Journalistinnen seit Jahren hingewiesen haben.”

“Eine Million Beschimpfungen wurden in nur fünf Monaten über eine geheime App auf Journalistinnen geschleudert”, schrieb Rohini Singh auf Twitter. “Die mächtigste Partei in Indien gibt ihre Ressourcen dafür aus, Frauen Online-Missbrauch auszusetzen, um sie zum Schweigen zu bringen. Der Preis, den Frauen für ihre Existenz in den sozialen Medien zahlen....”

Zu den anderen prominenten Journalistinnen, die über die Tek Fog-App ins Visier genommen und von The Wire unabhängig überprüft wurden, gehören unter anderem Ismat Ara, Hiba Bég, Neha Dixit, Fatima Khan, Jyoti Yadav, Sakshi Joshi, Shereen Bhan und Madhu Trehan. Auf einer Liste der 20 am meisten misshandelten Journalistinnen tauchten auch Quratulain Rehbar und Masrat Zahra auf, zwei unabhängige Journalistinnen aus Kaschmir.

Andere Screenshots von “vergangenen Trends”, die von Tek Fog erweitert wurden, listen ebenfalls mehrere Hashtags auf, die darauf hindeuten, dass die Betreiber aktiv an der Kommunalisierung des ersten großen COVID-19-Ausbruchs in Indien im Jahr 2020 beteiligt waren, indem sie sich auf die Tablighi Jamaat, die sunnitische islamische Missionarsbewegung, konzentrierten. Sie kreierten Hashtags wie #तब्लीगी_जमात_जिहाद ("Tablighi Jamaat Jihad") und #TablighiJamatVirus, mit dem Ziel, eine ganze muslimische Gemeinde zu dämonisieren und die Schuld für die sich ausbreitende Epidemie im Land den Organisator*innen und Teilnehmer*innen der Veranstaltung und damit den Muslimen insgesamt in die Schuhe zu schieben.

Ein globales Problem

Das Ausmaß und die Raffinesse der Funktionen von Tek Fog, die in der Serie von The Wire öffentlich gemacht wurden, liefern den Hintergrund, vor dem der Einsatz automatisierter Online-Propaganda und ihre Rolle bei der Steuerung des öffentlichen Diskurses durch staatliche und private Akteure in Indien zu verstehen ist. Die “Tek Fog”-App selbst scheint das Rückgrat eines riesigen und noch weitgehend unerforschten Netzwerks von bezahlten Mitarbeitenden und Freiwilligen zu sein, die auf Social-Media-Plattformen Desinformationsstrategien einsetzen, um öffentliche Diskurse zugunsten der indischen Regierungspartei zu verzerren oder zu korrumpieren.

Mit der zunehmenden Beliebtheit von Social-Media-Plattformen wird sich auch der Einfluss des Online-Diskurses auf individuelle Überzeugungen und Ansichten ausweiten. Und wenn sich skrupellose politische und private Akteure solcher Plattformen bemächtigen, sehen wir uns einer erheblichen und noch nie dagewesenen Bedrohung der Meinungs- und politischen Vereinigungsfreiheit gegenüber, die für alle Bürger*innen in Indien gilt.

In der Tat stellt die Möglichkeit, dass ähnliche Apps von politischen Akteuren in anderen Ländern eingesetzt werden, wenn auch in weniger ausgeklügelter Form, eine zutiefst zersetzende Bedrohung für die Institutionalisierung demokratischer Normen und die Garantie eines unabhängigen öffentlichen Diskurses dar. Dabei sind beides wesentliche Elemente für das weitere Funktionieren der großen Demokratien auf der ganzen Welt.

Abbildung: Shreya Bhatia

Hilf uns dabei, das Syndikat zu stärken

Das Syndikat ist das einzige planetarische Netzwerk progressiver Publikationen und kritischer Perspektiven von der Basis.

Seit unserem Launch im Mai 2020 hat das Syndikat mehr als 100 Artikel aus führenden progressiven Publikationen aus der ganzen Welt veröffentlicht, die jeweils in mindestens sechs Sprachen übersetzt wurden — und so die Kämpfe der indigenen Völker des Amazonas, der Palästinenser*innen in Gaza, der Feministinnen im Senegal und mehr einem globalen Publikum nahe gebracht.

Mit über 150 Übersetzer*innen und einem wachsenden Redaktionsteam sind wir auf Spenden angewiesen, um diese Geschichten von Kämpfen an der Basis weiter zu verbreiten und ein Syndikat für die progressiven Kräfte der Welt zu sein.

Hilf uns dabei, diese Mission zu erfüllen, indem du für das Syndikat spendest.

Support
Available in
EnglishSpanishGerman
Date
07.02.2022

More in Technology

Technology
2020-05-21

Ben Tarnoff: Covid-19 and the Cloud

Receive the Progressive International briefing
Privacy PolicyManage CookiesContribution Settings
Site and identity: Common Knowledge & Robbie Blundell