Announcements

Die Polisario-Front der Westsahara an die Progressive Internationale

Die Bewegung für die nationale Befreiung der Saharauis lädt die Progressive Internationale ein, Zeuge des Kampfes für die Entkolonialisierung der Westsahara zu sein.
m September wird die Progressive Internationale eine globale Delegation nach Tindouf, Algerien, entsenden, um Zeugnis vom Kampf der Sahrauis für ihre nationale Befreiung abzulegen und die globale Solidaritätsbewegung mit dem Volk der Westsahara zu stärken. Im Folgenden veröffentlichen wir das Einladungsschreiben, das wir von Oubi Bouchraya Bachir, dem Vertreter der Frente Polisario bei der Europäischen Union und Europa, erhalten haben.
m September wird die Progressive Internationale eine globale Delegation nach Tindouf, Algerien, entsenden, um Zeugnis vom Kampf der Sahrauis für ihre nationale Befreiung abzulegen und die globale Solidaritätsbewegung mit dem Volk der Westsahara zu stärken. Im Folgenden veröffentlichen wir das Einladungsschreiben, das wir von Oubi Bouchraya Bachir, dem Vertreter der Frente Polisario bei der Europäischen Union und Europa, erhalten haben.

Brüssel, 2022: Mein Name ist Oubi Bouchraya. Ich schreibe Ihnen als Vertreter der Frente POLISARIO bei der Europäischen Union und in Europa, der nationalen Befreiungsbewegung des saharauischen Volkes.

Seit sich Spanien 1975 aus der Westsahara zurückgezogen hat, lebt unser Volk in der Schwebe. Der Prozess der Entkolonialisierung ist noch nicht abgeschlossen, während das Königreich Marokko uns unsere Souveränität verweigert. Über die Frente POLISARIO kämpfen wir seit fast einem halben Jahrhundert für unsere Unabhängigkeit.

Die internationalen Institutionen, die versprochen hatten, unser Recht auf Befreiung zu schützen, haben uns im Stich gelassen. Obwohl die Vereinten Nationen in der Resolution 1514 das Recht des saharauischen Volkes — das zu den kolonisierten Völkern der Welt gehört — auf Selbstbestimmung und Unabhängigkeit anerkannt haben, ist unser Kampf noch nicht allgemein anerkannt worden. Obwohl der Internationale Gerichtshof 1975 die Ansprüche Mauretaniens und Marokkos auf unser Land verurteilte, leiden wir noch heute unter der marokkanischen Besatzung. Obwohl die Vereinten Nationen 1991 ein Referendum über unsere Staatlichkeit versprochen haben, ist dieses Referendum bis heute nicht zustande gekommen.

Nun sind wir in eine gefährliche neue Phase unseres Kampfes eingetreten. Am 13. November 2020 griffen marokkanische Streitkräfte saharauische Zivilist*innen am Guerguerat-Graben, einem Grenzübergang im Süden der Westsahara, an und verletzten damit den seit langem bestehenden Waffenstillstand zwischen dem Königreich Marokko und dem saharauischen Volk. Einen Monat später unterstützte der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, die marokkanischen Ansprüche auf unser Land im Gegenzug für die “Normalisierung” der Beziehungen Marokkos zu Israel. Dies stellte einen eklatanten Verstoß gegen die UN-Charta und die Gründungsprinzipien der Afrikanischen Union dar und behinderte die Bemühungen um eine friedliche Lösung erheblich.

Ende 2021 jährte sich der erste Jahrestag der Wiederaufnahme des Krieges zwischen unserer Befreiungsarmee und den Besatzungstruppen. In jenem Jahr beging Marokko Kriegsverbrechen gegen unser Volk, indem es Zivilist*innen ins Visier nahm und Mitglieder der Frente POLISARIO verschwinden ließ. Fast ein halbes Jahrhundert, nachdem Spanien die Westsahara der marokkanischen Besatzung überlassen hat, ist unser Volk erneut gezwungen, im Kampf um Selbstverteidigung und Befreiung zu den Waffen zu greifen.

Während ich diese Zeilen schreibe, schweigt ein Großteil der Welt zu den Gräueltaten, die gegen uns verübt werden. In einer Zeit, in der die internationale Solidarität mit unserem Kampf gestärkt werden muss, schweigen die Medien der Welt, während der Krieg sich über unsere Grenzen hinaus auszubreiten droht.

Wir haben zur Kenntnis genommen, dass die Progressive Internationale die Kämpfe für Souveränität in Ländern wie Brasilien, der Türkei, Bolivien und Kuba verteidigt. Nun lade ich Sie im Namen der Frente POLISARIO ein, die Flüchtlingslager in Algerien, in denen viele von uns leben, und die Gebiete der Westsahara, die von unserer Bewegung kontrolliert werden, zu besuchen. Wir hoffen, dass Ihr Besuch die Augen der Welt auf den andauernden Befreiungskampf unseres Volkes lenken kann.

Oubi Bouchraya Bachir, Repräsentant der Frente POLISARIO bei der Europäischen Union und Europa

Foto: EU Civil Protection and Humanitarian Aid / Flickr

Hilf uns dabei, das Syndikat zu stärken

Das Syndikat ist das einzige planetarische Netzwerk progressiver Publikationen und kritischer Perspektiven von der Basis.

Seit unserem Launch im Mai 2020 hat das Syndikat mehr als 100 Artikel aus führenden progressiven Publikationen aus der ganzen Welt veröffentlicht, die jeweils in mindestens sechs Sprachen übersetzt wurden — und so die Kämpfe der indigenen Völker des Amazonas, der Palästinenser*innen in Gaza, der Feministinnen im Senegal und mehr einem globalen Publikum nahe gebracht.

Mit über 150 Übersetzer*innen und einem wachsenden Redaktionsteam sind wir auf Spenden angewiesen, um diese Geschichten von Kämpfen an der Basis weiter zu verbreiten und ein Syndikat für die progressiven Kräfte der Welt zu sein.

Hilf uns dabei, diese Mission zu erfüllen, indem du für das Syndikat spendest.

Support
Available in
EnglishArabicSpanishFrenchItalian (Standard)German
Author
Oubi Bouchraya Bachir
Date
27.07.2022

More in Announcements

Announcements
2020-05-10

Welcome to the Blueprint

Receive the Progressive International briefing
Site and identity: Common Knowledge & Robbie Blundell